Sport und Fitness als Beruf

Kampfkunst als Lebenschule

Jugendliche, die über mehrere Jahre Martial Arts gelernt haben, interessieren sich oft dafür, selbst Kampfkunstlehrer zu werden - entweder weil sie darin ihre berufliche Zukunft sehen oder einfach, weil Sie Spaß am Unterricht haben und gerne selbst die Kinder anleiten möchten, ohne dass dies einen Einfluss auf ihre Berufswahl hätte. Wir geben ihnen die Chance dazu.

 

Wir haben uns "Kampfkunst als Lebenschule" auf die Fahne geschrieben. Das bedeutet: Wer will, für den kann Kampfsport zum Lebensweg werden - inlusive Ausbildung zum Lahrer und Ausübung des Lahrberufs. Damit schließt sich für uns der Kreis: Die Lehrer geben an die Kinder Kampfkunst so weiter, wie sie es selbst als Kinder im Samurai Kids Programm gelernt haben. 



Was wir bieten:

  • Eine Ausbildung zum 

Sport- und Gesundheitstrainer/-in (IST) IHK

Sport- und Fitnessbetriebswirt/-in (IST)  IHK

  • Trainerstelle in Kombination mit dem 

Bachelor Studiengang (B.A.)

Fitnesswissenschaft und Fitnessökonomie

  • Ein wertvolles, umfassendes Weiterbildungsprogramm
  • Arbeiten mit den Besten der Besten

 

 

Was du mitbringst:

Du bist 18 Jahre alt und besitzt die Führerscheinklasse 3 (PKW)

Du hast Mittlere Reife oder Abitur.

Du zeigst Engagement und Selbstmotivation, zeigst Selbstkompetenz und Offenheit.

Du bist sportlich und kannst deine Fähigkeiten an Kursteilnehmer weitergeben.



Aufgaben

  • Selbständiges Arbeiten
  • Mitarbeit bei aktuellen Projekten
  • Mitarbeit bei der Konzeption von Produkten,Seminaren und Events
  • Vorbereitung und Begleitung bei Dan-Prüfungen
  • Unterstützung bei der Erstellung und Durchführung von Projekten

          


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.